HÖBEL baut schlüsselfertig für Rösle in Marktoberdorf

Eine neue Logistikhalle mit teilweise automatisiertem Warensystem, neue Büroräume, ein neues Outlet über zwei Stockwerke und eine Koch- und Grillschule mit genügend Platz für Events und Händlerschulungen – im Mai 2022 war der Spatenstich für das Großprojekt. Im Februar 2024 übergab Generalunternehmer HÖBEL den schlüsselfertigen Bau an die Gebrüder RÖSLE KG.

Matthias Reis, Leiter Hochbau der Ernst Höbel GmbH, erläutert: „Wir haben uns intensiv mit den Anforderungen des Kunden auseinandergesetzt. So konnten wir den Auftrag für alle Leistungen von der Ausführungsplanung über Abbrucharbeiten, Roh- und Tiefbau bis hin zur schlüsselfertigen Übergabe des Projekts gewinnen. Eine schöne Fortführung unserer langjährigen Partnerschaft.“

Henning Klempp, RÖSLE-Geschäftsführer sagt dazu: „Die Rösle Gruppe arbeitet schon seit Jahren mit der Firma Höbel bei verschiedenen Projekten. Aufgrund der daraus resultierenden positiven Erfahrungen war Höbel einer der ersten Ansprechpartner für dieses neue Großprojekt.“

Generalplaner findet die ideale Umsetzung

Franz Reich ist Projektleiter des komplexen Vorhabens. „Unsere Verantwortung als Generalplaner ist, dass das Projekt am Ende alle gesetzlichen und genehmigungsrechtlichen Vorgaben und bautechnischen Normen erfüllt. Gleichzeitig suchen wir immer nach der technisch und wirtschaftlich besten Ausführung für den Bauherren.“

Komplexe Koordination zwischen Fachplanern

Für die Ausführungsplanung werden Informationen und Anforderungen des Bauherrn eingeholt, in Pläne eingearbeitet und an die Fachplaner weitergegeben. „Wir haben rund 10 Gewerke und Planer koordiniert. Dafür arbeiten wir mit einer modernen, cloudbasierten Plattform, auf die alle Beteiligten Zugriff haben“, erklärt Reich.

Vorbereitung effektiver Entscheidungen als Aufgabe

Die Rösle-Geschäftsführer Henning Klempp und Heinz-Uwe Vogel waren auf Bauherren-Seite für das Projekt verantwortlich. „Das ist natürlich eine enorme Belastung zusätzlich zum Arbeitsalltag. Daher versuchen wir, die größte Komplexität des Vorhabens abzufangen. Wir erarbeiten verschiedene Möglichkeiten und ihre Vor- und Nachteile, so dass der Bauherr möglichst effektiv eine informierte Entscheidung treffen kann“, so Projektleiter Franz Reich.
Henning Klempp zeigt sich sehr zufrieden mit der Zusammenarbeit: „Wenn es unterschiedliche Meinungen gab, was bei so einem Großprojekt völlig normal ist, wurden diese partnerschaftlich ausdiskutiert und eine Lösung gefunden. Dabei war es HÖBEL immer wichtig, uns abzuholen und die Dinge gemeinsam anzugehen.“

Individuelle Lösungen

Bei mehreren Gelegenheiten ging man die extra Meile, um die Kundenwünsche ideal zu erfüllen. Dafür wurden Referenzobjekte mit den gewünschten Faktoren gesucht und vorab besichtigt.

Von der Wehmut zur Freude

„Als die ersten grünen Höbel-Maschinen im Jahr 2022 mit dem Rückbau und Abbruch der alten Gebäude begannen, war schon etwas Wehmut vorhanden. Rösle ist dort über die Jahre ja gewachsen“, so Klempp. „Doch dann überwog die Aufbruchsstimmung – und der Moment als ich zum ersten Mal auf der Dachterrasse der neuen Grill- und Kochschule stand, war etwas ganz Besonderes. Diese Lokation ist einzigartig in unserer Branche. Auch die Zusammenarbeit bei diesem Projekt hat uns wieder bestätigt, dass HÖBEL die erste Adresse für uns ist!“